Aktuelles aus der Wissenschaft

Aktuelles aus der Wissenschaft

Aktuelle Erkenntnisse aus Studien

Viel Wechsel in Empfehlungen zum Thema Fett

Das früher oft als ungesund verpönte Nahrungsfett ist im Gegenteil – vor allem wenn mehrfach ungesättigt – gesundheitsfördernd. Es darf also mehr gesundes Fett gegessen werden (1).
Für den langfristigen Verlauf von Gewicht und Taillenumfang sowie Diabetes Risiko ist Ernährung ohne Kalorieneinschränkung selbstredend und für Mediterrane Kost mit höherem Fettanteil bereits als vorteilhaft bestätigt (2).
Der Leitfaden für Präventivmedizin vom VDBW hat deshalb 2017 festgelegt, dass zum Vorbeugen eine Kohlenhydrat-bewusste Ernährung nach dem Flexi-Carb Prinzip anzuraten ist. Dabei werden grundsätzlich gesunde Nahrungsmittel verzehrt, viel Gemüse, Salate und Obst, gesunde Fette aus Pflanzen, Fisch oder tierischer Herkunft und mäßig viel tierisches oder pflanzliches Eiweiß. Die tägliche Menge der Kohlenhydrate erhöht sich pro volle Stunde Sport um 50 g.

 

Weniger und gesündere Kohlenhydrate

Im Gegensatz zu früher weiß man heute die Vorteile einer Kohlenhydrat-reduzierten und dafür Fett- sowie Protein-betonteren Ernährung.
Weniger und gesündere Kohlenhydrate mit niedriger glykämischer Last vermeiden überhöhte Insulinspiegel und Insulinresistenz (3) und erbrachten bei Studien für die Betroffenen Verbesserungen der Mortalität (Sterblichkeit), von Bluthochdruck, anderen Risikofaktoren und auch der Herzinsuffizienz (4).  Das heißt (5): Insgesamt verbesserten sich Leistungsfähigkeit und Lebensqualität.
Für Personen mit Typ-2-Diabetes wirkt sich diese Ernährung besonders positiv aus: Ein relevant vorbeugender Effekt besteht im Frühstadium des Diabetes (3). Typ-2-Diabetiker haben mit dieser Ernährung die Chance, ihre Medikamente deutlich zu verringern – evtl. muss kein Insulin mehr gespritzt werden. Gleichzeitig wird mit der Reduktion der Riskofaktoren für Herz- und Kreislauf-Erkrankungen auch diesen gefährlichen Begleiterkrankungen vorgebeugt (4,5).

Heilung bzw. Verbesserung bei Diabetes

Typ-2-Diabetes ist in vielen Fällen aufhaltbar, und evtl. sogar reversibel bis hin zu anhaltender Symptomfreiheit und normalen Blutzuckerwerten, d.h. Heilung. Hilfreich dafür sind ein erheblicher Gewichtsverlust und erst kürzere Dauer der Erkrankung. Für einen Gewichtsverlust von mindestens 15 kg bei höchstens 6 Jahren Erkrankungsdauer zeigte die DiRECT Studie bei 86% (!) der Teilnehmer eine komplette Heilung (6). Dieser große Erfolg wurde also nicht durch ein Medikament erreicht.
Auch die TeLiPro Studie (7) belegt 2017 die Chance relevanter Gesundheitsverbesserung sogar von langjährigen Typ-2 Diabetikern, die durch Blutzucker-Selbstmessung vor und nach dem Essen lernten, was ihnen gut tut. Nach 12 Monaten waren durch diese Eigen-Informationen zum gesünderen Lebensstil die Langzeit-Blutzuckerwerte, Gewicht, Blutdruck und die Lebensqualität entscheidend verbessert und dabei die Diabetes Medikamente deutlich verringert. Dieselben Verbesserungen waren bereits 2014 nach nur dreiwöchiger Low-Carb Ernährung von der MindCarb Gründerin von Bibra beschrieben worden.

1) Dies zeigte z.B. die PREDIMED Studie. Hier haben nur die Studienteilnehmer mit einer mediterranen Ernährung mit täglichem Konsum von Olivenöl stark gesundheitlich profitiert, während die anderen Gesundheitseinbußen hatten.
2) Die Nachfolge Analyse der PREDIMED Studie von 2016 (Ergebnis: die fettreichere Mediterrane Kost mit Olivenöl oder Nüssen ist nach knapp 5 Jahren für den Verlauf von Gewicht und Taillenumfang überlegen).
3) Zum Beispiel zeigte die Esposito Studie von 2014, dass sich durch eine mediterrrane Low-Carb Ernährung im Vergleich zu einer Kohlenhydrat-reichen Ernährung die Blutzuckerwerte von Typ-2-Diabetikern öfter normalisierten und bei Neuerkrankten öfters die Heilung erreicht werden konnte, und dass Erkrankte länger ohne Medikamente zur Blutzuckerregulation auskamen.
4) In seiner Meta-Analyse (das bedeutet zusammengefasste Ergebnisse aus vielen Studien mit demselben Thema) mit insgesamt 1141 Patienten berichtet Santos 2012, dass Low-Carb Ernährung zur Verbesserung der wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt.
5) Das schildern u.a.: die Übersichtsarbeit von von Bibra 2017 (Ergebnis: die Normalisierung der Insulinsensitivität durch Ernährung mit weniger und gesünderen Kohlenhydraten verbessert Bluthochdruck und schlechte Blutfette sowie die durch Insulinresistenz verursachte Herzinsuffizienz/-schwäche), und diejenige von Lechner 2017 (Ergebnis: Gemüsereiche Essmuster mit niedriger glykämischer Last und wenig Konsum industriell verarbeiteter Lebensmittel haben sich zur längerfristigen Gewichtskontrolle und zur Senkung des metabolisch-vaskulären Risikos als effektiver erwiesen).
6) Die DiRECT-Studie von britischen Wissenschaftlern geleitet von Roy Taylor ergab: je höher der Gewichtsverlust, desto größer die Heilungsrate für Typ-2-Diabetiker. So ergab ein Gewichtsverlust bis zu 5 kg nur bei 7 % eine Heilung, 5 – 10 kg Gewichtsverlust bei 34% und 10 – 15 kg Gewichtsverlust sogar bei 57 %.
7) Die TeLiPro-Studie unter Leitung von Prof. Martin, Düsseldorf, benutzte telemedizinische Betreuung und ein strukturiertes Lern-Programm bei 106 Typ-2-Diabetikern.

 

Neue Literatur zum Nachlesen

 

Für Laien:

Helene von Bibra: 3-teilige Serie zur Diabetes Prävention. LION Magazin (Okt. 2017), (Nov. 2017) und (März 2018).

Svea Golinske: Diabetes* ist heilbar! *(Typ 2). Expertenwissen 2018: Paradigmenwechsel in der Diabetes-Therapie. Systemed Verlag GmbH (5. April 2018)

Matthias Riedl, Anne Fleck, Jörn Klasen.: Die Ernährungs-Docs. Diabetes: Mit der richtigen Ernährung Diabetes vorbeugen und heilen. ZS Verlag GmbH (22. März 2017)

Dr. Nicolai Worm: Flexi-Carb: Mediterran genießen. Lebensstil beachten – Kohlenhydrate anpassen. Schlank und gesund bleiben. riva (5. Dezember 2015)

Heike Lemberger, Franca Mangiameli, Nicolai Worm: Flexi CARB.  DAS KOCHBUCH. riva (1. Auflage 2016)

Katja Richert, Ulrike Gonder: Stopp Diabetes! Raus aus der Insulinfalle mit der LOGI Methode. Systemed Verlag GmbH (2. Auflage 2010)

Für Ärzte:

Lean MEJ et al. Primary care-led weight management for remission of type 2 diabetes (DiRECT): an open-label, cluster-randomised trial. The Lancet 2018; 391:10120:541-551

Kempf K et al. Efficacy of the telemedical lifestyle intervention program TeLiPro in advanced stages of type 2 diabetes: a randomized controlled trial. Diabetes Care 2017; 40:863-871

Esposito K et al. Effects of a mediterranean-style diet on the need for antihyperglycemic drug therapy in patients with newly diagnosed type 2 diabetes. Ann Int Med 2009; 151: 306-314

Lechner K et al. Ernährungsempfehlungen beim metabolisch-vaskulären Syndrom. Dtsch Med Wochenschr 2017;142:1613-1626

von Bibra H et al. Dietary therapy of heart failure preserved ejection fraction and/or left ventricular diastolic dysfunction in patients with metabolic syndrome. IJC 2017;234:7-15

Mozzafarian D. Dietary and policy priorities for cardiovascular disease, diabetes and obesity: a comprehensive review. Circulation 2016;133:187-225

 

Panter W et al. Leitfaden für Präventivmedizin DVBW 2017

Dehghan M et al. Associations of fats and carbohydrate intake with cardiovascular disease and mortality in 18 countries from five continents (PURE): a prospective cohort study. The Lancet 2017;390:10107:2050-2062

Estruch R et al. Effect of a high-fat Mediterranean diet on bodyweight and waist circumference: a prespecified secondary outcomes analysis of the PREDIMED randomized controlled trial. Lancet Diabet Endocrinol 2016; 4:666-676

Heilmeyer P, von Bibra H. Diastolische Herzinsuffizienz bei Typ-2-Diabetes – diätetisch therapiert –
Dtsch Med Wochenschr 2016;141:121-124

von Bibra H et al. A low-carbohydrate/high-protein diet improves diastolic cardiac function and the metabolic syndrome in overweight-obese patients with type 2 diabetes. IJC Metabolic & Endocrine 2014;2:11-18

Santos FL et al. Systematic review and meta-analysis of the effects of low carbohydrate diets on cardiovascular risk factors. Ob Rev 2012; 13:1048-66

Was die Fachwelt dazu sagt

Prof. Stephan Martin sagt:  „Der Spruch – „einmal Diabetes – immer Diabetes“ muss als überholt angesehen werden.“„

Prof. Peter Schwarz fragt: „Wie können wir Menschen langfristig dazu motivieren, einen gesünderen Lebensstil (Essverhalten und Bewegungsausmaß) umzusetzen? Denn Diabetes Prävention ist eine Erfolgsgeschichte – zumindest wenn man die wissenschaftlichen Publikationen liest. Durch eine Umstellung der Ernährung und mehr Bewegung kann bei gestörter Glukosetoleranz (eine Vorstufe des Diabetes) die Entstehung des Diabetes Typ 2 um 58% reduziert werden.“

Der Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), Prof. Dirk Müller-Wieland, sagt:“ Die DDG und Deutsche Diabetes Hilfe sehen in der Digitalisierung eine große Chance, flächendeckend medizinische Versorgung auf höchstem Niveau zu leisten.“

Dies alles steht im „Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2018, die Bestandsaufnahme“, der von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und der Deutschen Diabetes Hilfe herausgegeben worden ist. Das sind auch die Kernbotschaften von MindCarb.

Der Präsident der DGK (Deutschen Gesellschaft für Kardiologie), Prof. Hugo Katus, sagt: „Herzkrankheiten sind in Deutschland noch immer die Todesursache Nummer Eins. Eine Ursache der hohen Sterblichkeit ist, dass der verbreitete, von Übergewicht, Bewegungsarmut und Rauchen geprägte Lebensstil viele Fortschritte der Kardiologie wieder neutralisiert. Einen wichtigen Beitrag zur Verringerung der Sterblichkeit leistet die Prävention, das bedeutet gesunde Ernährung, kein starkes Übergewicht, ausreichende Bewegung, nicht-Rauchen. Diese Lebensstil Veränderungen bringen einen Effekt in der Größenordnung von mindestens 20 Prozent.“ (Pressemitteilung DGK 4.4.2018)

Der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte VDBW hat in seinem Leitfaden Präventivmedizin 2017 die Flexi-Carb Pyramide als Grundprinzip präventiver Ernährung festgeschrieben.
MindCarb unterstützt dies effektiv mit seinem Digital Healthcare Programm.

De fakto wird im Medizin Studium das Motivieren nicht unterrichtet, leider gibt es auch keine Pflichtvorlesung über Therapie durch Ernährung, und in der Praxis haben Ärzte wenig Zeit, auf Patienten einzugehen.
Diesen offenkundigen Bedarf deckt unsere medizinisch hochwertige Internetinformation und Online-basierte Betreuung für jedermann auch außerhalb von Praxis Öffnungszeiten.

BIST DU GEFÄHRDET FÜR INSULINRESISTENZ UND DIABETES?

MACHE JETZT DEN SELBSTTEST

Das All-in-One Flexi-Carb
Ernährungsprogramm

einfach, medizinisch fundiert, effektiv

Das All-in-One Flexi-Carb
Ernährungsprogramm

einfach, medizinisch fundiert, effektiv

JETZT UNSEREN NEWSLETTER ABONNIEREN

Erfahre Tipps, Tricks und Neuigkeiten wie Du Dich schmackhaft gesund ernähren kannst 
und Aktuelles über Ernährung, Stoffwechsel und Krankheiten wie Diabetes - wissenschaftlich fundiert

MindCarb GmbH & Co KG
Prof. Dr. med. Helene von Bibra

Stelznerstr. 7
81479 München

info@mindcarb.de

u

Noch Fragen?

oder schreibe uns eine kurze Nachricht

MindCarb GmbH & Co KG
Prof. Dr. med. Helene von Bibra

Stelznerstr. 7
81479 München

info@mindcarb.de

oder schreibe uns eine kurze Nachricht