MindCarb und Übergewicht

MindCarb und Übergewicht

Auch wir Deutsche wiegen zu viel

Ungefähr 60% der Deutschen haben mittlerweile Übergewicht. Das trifft leider auch immer häufiger auf Kinder und Jugendliche zu.
Neben einigen wenigen krankheitsbedingten Ausnahmen entsteht Übergewicht durch Überernährung und Bewegungsmangel. Diese beiden Ursachen verstärken sich gegenseitig, denn ein sich viel bewegender und sportlich aktiver Mensch kann, salopp gesagt, mehr Kalorien aufnehmen, ehe er Körperfett ansetzt.
Doch wie kommt es zu dieser weiten Verbreitung von Übergewicht?

Zu viel falsches Essen und zu wenig Bewegung

Der Hauptgrund liegt in dem breiten Nahrungsmittelangebot, das leider auch eine Vielzahl ungesunder Lebensmittel enthält. Wenn wir diese Snacks und Lebensmittel regelmäßig und in üppigen Portionen konsumieren, führen sie dazu, dass wir rasch an Körperfett zulegen und Gesundheit einbüßen.
Würden wir alle mehrere Stunden auf dem Feld ackern, wie es unsere Vorfahren taten, würde dies nicht so schnell geschehen, aber die Anforderungen unserer Zeit haben sich geändert: Die meisten Jobs finden im Sitzen statt. Die Folge ist: Wir nehmen noch schneller zu.

Veraltete Ernährungsempfehlungen

In den letzten Jahrzehnten haben sich zwei – mittlerweile als ungeeignet erwiesene – Ernährungsregeln etabliert. Regel Nr. 1 empfiehlt, mindestens die Hälfte der täglichen verzehrten Kalorien sollten Kohlenhydrate sein – also zumeist Getreideprodukte. Regel Nr 2: an Fett muss gespart werden, denn es „macht fett“.

Inzwischen sind jedoch wahre Paradigmenwechsel in den Ernährungswissenschaften veröffentlicht worden. Die finden nur ganz allmählich -viel zu zögerlich für die Bevölkerung bzw. ein wirksames Gesundheitssystem – Eingang in gesündere Ernährungsregeln.

Halten wir fest: Heute sind die Hauptursachen für Übergewicht vermeidbar: Überangebot und Konsum ungesunder Zucker- und Kalorien-reicher Nahrungsmittel, wenig Bewegung im Alltag und widersprüchliche, sogar ungeeignete Ernährungsempfehlungen, die jahrelang und auch jetzt noch propagiert werden.

Weniger Gewicht in der Körpermitte = mehr Gesundheit

Würde Übergewicht nur bedeuten, dass man einfach etwas moppeliger ist, und manche Aktivitäten dadurch mehr anstrengen, so mag der eine oder die andere sagen “na und – mir geht‘s doch gut“. Jedoch ist es leider nicht so einfach, denn Übergewicht bringt mittelfristig eine Vielzahl an Risiken mit sich, die nicht nur die Gesundheit beeinträchtigen, sondern sogar lebensverkürzend sein können. Diese Risiken zu vermeiden ist gar nicht schwer.

Und woran erkennt man Übergewicht?

Das Übermaß an Gewicht wird in der Medizin zumeist als sog. BMI (body mass index) in kg Körpergewicht / Quadrat der Körpergröße ( m) berechnet. Damit wird Normalgewicht (20 – 25) von Übergewicht (26 -30) und bei höheren Werten Adipositas unterschieden. Der BMI unterscheidet leider nicht, ob das Gewicht von Muskelmasse oder von Fett kommt. Außerdem kann bei einem schmalgliedrigen Menschen mit sichtbarem Bauch der BMI noch ganz normal sein, aber die ungesunde Fettsansammlung bereits Krankheitsprozesse auslösen. Deshalb hat der Bauchumfang die größte Bedeutung und lässt sich, einfach seitlich vorm Spiegel stehend, ohne Technik beurteilen.

Gewusst wie: zu mehr Gesundheit ohne Genussverzicht

Wenn man ein gesundes Gewicht erreichen möchte, muss man noch lange nicht auf  Genuss verzichten. Im Gegenteil, die Möglichkeiten sind heute so vielseitig wie nie.
Der erste Schritt, die sich gegenseitig verstärkende Übergewichtsfaktoren aufzulösen und Übergewicht zu bekämpfen sowie zu vermeiden, besteht im Kennenlernen, was überhaupt gesund ist und eben nicht dick macht. Dazu gibt MindCarb anhand der aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse viele Informationen. Der Selbsttest sagt Dir, ob bereits Handlungsbedarf besteht. Falls ja, verhilft Dir MindCarb mit 12 kleinen Schritten in seinem informativen Trainingsprogramm zur gesunden Ernährung.

Mit Abstand die häufigste Ursache für Übergewicht ist eine Mischung aus Gewohnheiten, Unkenntnis und evtl. auch dem Befolgen veralteter Ernährungsempfehlungen. Hier hilft MindCarb mit Informationen, Aufklärung und praktischen interaktiven Anleitungen in seinem Flexi-Carb Programm.

Seltenere Ursachen der Fehlernährung

Um Übergewicht sinnvoll reduzieren zu können, ist es besser, die Ursache der Fehlernährung zu wissen. In einzelnen Fällen ist Übergewicht durch das psychologisch ausgelöste Bedürfnis nach einem Schutzpanzer begründet, und das löst bei den Betroffenen das unstillbare Verlangen nach Kalorien aus. In diesem Fall sind Ernährungsveränderungen als einzige Maßnahme zum Scheitern verurteilt. Hier muss vielmehr ganzheitlich angesetzt werden – zunächst vor allem durch psychologische Unterstützung. So kann dann verstanden werden, wovor man sich schützen muss, und dadurch Wege gefunden werden, diesen Schutz als nunmehr erwachsene Person – anders als bisher – zu erreichen. Es gibt auch Krankheiten oder Medikamente, die Übergewicht verursachen, so dass eine Abklärung von Übergewicht unverständlichen Ausmaßes beim Arzt sinnvoll ist.

Kalorienreduktion

Ob ein Mensch zu- oder abnimmt, liegt einfach daran, ob er zu viel oder zu wenig Energie aufnimmt. Dieser Energiebedarf ist individuell verschieden und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wir verbrauchen ständig Energie für die Funktion unserer Körperorgane, die Erhaltung der Körperwärme und für Muskelbewegungen. Diese kann unser Körper aus der Nahrung, also den aufgenommenen Makronährstoffen, beziehen oder aber durch Abbau von Fett- und Muskelgewebe. Generell gilt: Wer abnehmen möchte, sollte weniger Energie aufnehmen als er verbraucht, denn dann greift der Organismus auf die gespeicherte Energie in seinen Körperzellen zurück. Und das lässt sich durch mancherlei Ernährungsart, zumeist Diät genannt, erreichen. Die bekanntesten sind: Fett-arm und Kohlenhydrat-reich, Steinzeit Diät, Mediterrane Kost, Low-Carb, Ketogene Ernährung, Intervallfasten.

Nachhaltige Ernährungsumstellung anstelle von Diät

In vielen Fällen ist eine solche Diät naturgemäß keine langfristige Ernährungsumstellung, und es kommt anschließend zu dem bei allen Diäten befürchteten „Jojo-Effekt“. Außerdem gilt zusätzlich für alle Diäten, dass ihr gewichtsreduzierender Effekt im Laufe der Monate und Jahre schwindet und die alten Essgewohnheiten wieder einziehen.
Eine nachhaltige Lösung für eine dauerhafte gesündere Ernährungsform ist deshalb nur das Kennenlernen und Umsteigen auf eine sättigende und schmackhafte und dabei gesunde Ernährung anhand von neuem Wissen zum eigenen Stoffwechsel und zur Wirkung der verschluckten Lebensmittel und Getränke im Körper. Und hier hilft MindCarb mit Informationen und praktischen interaktiven Anleitungen in seinem Flexi-Carb Programm.

Teilnehmer berichten

 

Ich habe zwischenzeitlich 9,5 kg abgenommen. Ihr Projekt gefällt mir ausnehmend gut, weil es mir damit möglich sein wird, dauerhaft weiterzumachen. Andere Projekte wie „Heilfasten“ hatten bei mir nicht nachhaltig gewirkt, da ich das jeweils nicht dauerhaft machen konnte. Essenstechnisch habe ich mich von März an gem. Ihrer Empfehlungen weitestgehend umgestellt. Wobei ich auch klar „zugeben“ möchte, dass ich auch manchmal noch immer etwas zu mir nehme, was nicht „Low Carb“ ist. Dann aber bewusst und in homöopathischen Mengen. Den Sport (zwischenzeitlich 3x p.W. Ausdauertraining) habe ich umgestellt und das tut mir zudem gut.
Wolfgang

Zusammenfassend die Erfolge nach 6 Wochen: der Heißhunger (auch auf Süßes) ist weg! Ca. drei Kilo Gewichtsverlust.
Peter

Die Anregungen finde ich super! Ich esse auf jeden Fall bewusster und habe drei Kilo abgenommen.
Anne

BIST DU GEFÄHRDET FÜR INSULINRESISTENZ UND DIABETES?

MACHE JETZT DEN SELBSTTEST

Das All-in-One Flexi-Carb
Ernährungsprogramm

einfach, medizinisch fundiert, effektiv

Das All-in-One Flexi-Carb
Ernährungsprogramm

einfach, medizinisch fundiert, effektiv

JETZT UNSEREN NEWSLETTER ABONNIEREN

Erfahre Tipps, Tricks und Neuigkeiten wie Du Dich schmackhaft gesund ernähren kannst 
und Aktuelles über Ernährung, Stoffwechsel und Krankheiten wie Diabetes - wissenschaftlich fundiert

MindCarb GmbH & Co KG
Prof. Dr. med. Helene von Bibra

Stelznerstr. 7
81479 München

info@mindcarb.de

u

Noch Fragen?

oder schreibe uns eine kurze Nachricht

MindCarb GmbH & Co KG
Prof. Dr. med. Helene von Bibra

Stelznerstr. 7
81479 München

info@mindcarb.de

oder schreibe uns eine kurze Nachricht