Sport und Bewegung

Welche Bewegung und wieviel davon passt für mich?

Bewegung und Sport

Die Empfehlung sportlich aktiv zu werden, liest und hört man oft, aber was bedeutet so eine pauschale Empfehlung für den Einzelnen? Es ist eine höchst individuelle Frage, die man am besten mit der Beachtung dreier Ebenen beantworten kann: persönliche Vorliebe, Umsetzbarkeit und gesundheitliche Rahmenbedingungen einschließlich Altersgruppe.

Was tut man gerne?

Einfach erklärt bedeutet das, die geplante Bewegungsaktivität oder Sportart sollte den eigenen Vorlieben entsprechen, damit sie Spaß macht und auch längerfristig regelmäßig ausgeübt werden kann. Kann man sich alleine schwer motivieren und ist man lieber in der Gruppe aktiv? Dann eignen sich Kurse in Fitnessstudios, Wandergruppen, Teamsport usw. Hier gibt es für jedes Alter und jedes Fitnesslevel eine Vielzahl an Angeboten.

Was lässt sich gut in den Alltag integrieren?

Umsetzbarkeit bedeutet, ich muss diese Aktivität mit relativ geringem Organisationsaufwand ausüben können. Trekkingtouren im Gebirge wären also für jemanden, der an der Nordseeküste wohnt, nur selten umsetzbar und sind daher als regelmäßige Aktivität weniger gut geeignet. Auch die Entscheidung für ein Fitnessstudio mit längeren Laufzeitverträgen sollte wohl überlegt sein, denn ist z. B. die Anfahrt aufwendig, kann selbiges nach dem ersten Motivationsschub bald eine willkommene Ausrede sein, den Sport ausfallen zu lassen.

Was passt gesundheitlich zu mir?

Wer bereits eine Insulinresistenz hat, muss seine Ernährung umstellen. Sonst verpufft der Effekt von Sport!

Insbesondere als unerfahrener Sportler oder bei mehr als 50 Lebensjahren oder bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen sollte man die geplante Aktivität mit dem Arzt bzw. dem Trainer absprechen und/oder sich untersuchen lassen, um vermeidbaren Risiken, z.B. im Herz- Kreislaufsystem, auszuweichen. Ggf. ist eine Teilnahme an speziellen Sportprogrammen oder Koronargruppen von Sportvereinen eine gute Lösung.

 Zu den jüngeren passen vielleicht besser Sport, Training und sich richtig Ausbelasten, z.B. mit Squash. Ausdauertraining ist optimal 30-45 Minuten lang 3-5 mal und Krafttraining zweimal wöchentlich, zunächst 5-8 Übungen mit jeweils 10 Wiederholungen. Insgesamt ist z.B. bei starkem Übergewicht Joggen meist nicht empfehlenswert, da die Gelenke zu stark belastet werden. Man kann sich das Ziel, regelmäßig zu Joggen natürlich dennoch stecken – ein zusätzlicher Anreiz, die gelenkbelastenden überflüssigen Pfunde schnell loszuwerden. 10.000 Schritte am Tag sind aber auf jeden Fall schon mal ein gutes Ziel, und vor allem in den höheren Altersgruppen gut umsetzbar. Gerade für die älteren Ungeübten gilt: die Hauptsache ist Bewegung, dazu gehört auch schon ein strammer Spaziergang oder entsprechend intensive Haus-/Gartenarbeit.

MindCarb GmbH & Co KG
Prof. Dr. med. Helene von Bibra

Stelznerstr. 7
81479 München

info@mindcarb.com

u

Noch Fragen?

oder schreibe uns eine kurze Nachricht