Gesund bleiben durch die richtige Ernährung

Wie MindCarb zur Gesundheitserhaltung und Diabetes Vorbeugung funktioniert

und was es Gutes für dich tun kann

Vorteile / Funktionsweise

Möglichst viele Menschen sollen die Chance bekommen, ein akzeptables Gewicht und ihre Gesundheit zu erhalten, Insulin-bedingte Hungerattacken zu vermeiden und Diabetes vorzubeugen und in der Familie, gerade auch mit den Kindern, beispielgebend ein gesundes

Mindcarb wurde entwickelt, um dir eine Alternative zu diesem Weg aufzuzeigen - Egal, wie weit du ihn beschritten hast

Einfach, ohne Verzicht, ohne JoJo-Effekt, Lecker.

1

Ernährung und Stoffwechsel

Essen in der westlichen Zivilisation – oft zu viel und das falsche.
Kohlenhydrate, Blutzucker Sollgrenzen und Probleme.
Verschiedenen Blutfette und gesunde Fette beim Essen.
Kalorien-/Energiebilanz bestimmen das Gewicht. Hohe Insulinausschüttungen durch viel Kohlenhydrate sind gefährlicher als das Fett auf dem Teller.

Kalorien-Energiebilanz

Hallo. Ich bin ein kleiner Blindtext. Und zwar schon so lange ich denken kann. Es war nicht leicht zu verstehen, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn.

Kohlenhydrate

Hallo. Ich bin ein kleiner Blindtext. Und zwar schon so lange ich denken kann. Es war nicht leicht zu verstehen, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn.

Blutfette

Hallo. Ich bin ein kleiner Blindtext. Und zwar schon so lange ich denken kann. Es war nicht leicht zu verstehen, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn.

Das Problem kohlenhydratbetonter Diäten mit wenig Fett

Hallo. Ich bin ein kleiner Blindtext. Und zwar schon so lange ich denken kann. Es war nicht leicht zu verstehen, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Ma

2

Insulinresistenz

Was ist Insulin und wozu ist es überhaupt da?
Insulin wird als Hormon von der Bauchspeicheldrüse produziert. Es sorgt wie ein Schlüssel dafür, dass Zucker aus dem Blut, wo es nicht bleiben soll, in die Körperzellen für deren Energiegewinnung transportiert werden kann. Bei guter Insulinsensitivität braucht es dazu wenig Insulin, aber bei einer Insulinresistenz (also bei schlechter Insulinsensitivität) wird sehr viel mehr Insulin für diese Aufgabe benötigt. Diese überhöhten Insulinspiegel lösen viele Probleme aus.

3

Risiken für Kreislauf und Herz

Herz-Kreislauf-Erkrankungen weiterhin Todesursache Nr 1
Für Personen mit Insulinresistenz/Übergewicht besteht ein vielfaches Risiko für :
Bluthochdruck,
Arteriosklerose und in ihrer Folge Herzinfarkt, Schaufensterkrankheit und Schlaganfall. Herzinsuffizienz / Herzschwäche, d.h. reduzierte Leistungsfähigkeit im Alltag

4

Diabetes

Diabetes Typ 2 (und Typ 1) allgemein.
Besorgniserregend zunehmende Häufigkeit in Deutschland.
Ursachen, Vorstufen und gefährdete Personenkreise enthalten Botschaften, die einen erfreulichen Weg zur Minderung oder gar Vermeidung des Risikos aufzeigen. Begleit- und Folgeerkrankungen von Diabetes aber auch die realen Chancen zur Vermeidung durch die richtige Ernährung.

5

Allgemeines zu Gewichtsreduktion

Mit Abstand die häufigste Ursache für Übergewicht ist eine Mischung aus Gewohnheiten, Unkenntnis und evtl. auch dem Befolgen veralteter Ernährungsempfehlungen.
Prävention insbesondere durch Ernährung (Kohlenhydratrestriktion) und Bewegung.
Hohe Insulinausschüttungen sind gefährlicher als das Fett auf dem Teller.
Häufige Konzepte zum Abnehmen: Nachhaltige Ernährung besser als Diät

6

Sport und Bewegung

Welche und wieviel davon passt für mich
persönliche Vorliebe, Umsetzbarkeit und gesundheitliche Rahmenbedingungen einschließlich Altersgruppe

Wissenschaftliche Erkenntnisse

Viel Wechsel in Empfehlungen für Diabetiker: Thema Süßes
Noch wichtigere Empfehlungsveränderung: Mengenverhältnis Kohlenhydrate und Fett

Literatur

dieser text hat eigentlich gar keinen wirklichen inhalt. aber er hat auch keine relevanz, und deswegen ist das egal. er dient lediglich als platzhalter. um mal zu zeigen, wie diese stelle der seite aussieht, wenn ein paar zeilen vorhanden sind. ob sich der text dabei gut fühlt, weiß ich

Was die medizinische Fachwelt dazu sagt

dieser text hat eigentlich gar keinen wirklichen inhalt. aber er hat auch keine relevanz, und deswegen ist das egal. er dient lediglich als platzhalter. um mal zu zeigen, wie diese stelle der seite aussieht, wenn ein paar zeilen vorhanden sind. ob sich der text dabei gut fühlt, weiß ich

9

Seit gut 3 Monaten halte ich mich an Ihre Vorschläge zur Ernährungs- und Lebensumstellung (Sport etc.). Inzwischen sind es mehr als 14 kg Gewichtsreduktion und eine verbesserte körperliche Gesamt-situation laut Arztbericht meines Kardiologen. Ich bin Ihnen sehr dankbar dafür, dass Sie mich auf den „richtigen Weg“ geführt haben. Nun kann ich dank der verbesserten Konstitution auch den Blutdruck-senker weglassen.

Wolfgang

9

Bereits nach 4 Wochen Ernährungs-umstellung auf Low-Carb hatten sich alle maßgeblichen Blutwerte so günstig entwickelt, dass ich gleich schon die Tablettendosis wegen Bluthochdruck verringern durfte. Ganz besonders begeistert mich die neue Freude an Bewegung: jetzt nutze ich gerne die Gelegenheit, die Treppe zu nehmen, statt wie noch vor Kurzem den Aufzug – und das, obwohl ich noch nicht viel abgenommen habe.

Anneli                 

MindCarb GmbH & Co KG
Prof. Dr. med. Helene von Bibra

Stelznerstr. 7
81479 München

info@mindcarb.com

u

Noch Fragen?

oder schreibe uns eine kurze Nachricht